Ceylon Zimt

Ceylon Zimt – Besonders fein und aromatisch, mit weniger Schärfe

Ob Lebkuchen, Hefegebäck, Glühwein, Zimtsterne, Plätzchen, Pfannkuchen oder für den Kakao, Zimt nimmt eine wichtige Rolle in der Küche ein und hat als Gewürz vor allem in der Weihnachtszeit Hochsaison. Bei Zimt handelt es sich eigentlich um die Rinde tropischer Bäume, die u.a. in Sri Lanka und Bangladesh vorkommen. Für die Zimtproduktion wird die Rinde dieser Zimt-Bäume dann getrocknet und entweder direkt als Zimtstange angeboten oder zunächst gemahlen und als Zimtpulver verkauft. Im Handel verfügbar sind dabei zwei Zimt-Sorten, Ceylon Zimt und der hierzulande besonders verbreitete, aus China stammende Cassia Zimt. Doch was ist Ceylon Zimt? Diese Zimt-Sorte stammt aus Sri Lanka und ist neben dem Preis vor allem auch in Sachen Optik und Aroma gut vom Cassia Zimt zu unterscheiden. Ceylon Zimt ist preislich etwas höher angesiedelt als Cassia, ist dafür aber auch besonders fein im Geschmack, während sich Cassia durch ein eher süßliches und kräftiges Aroma auszeichnet. Die Sorte Ceylon empfiehlt sich daher gerade auch für alle, die ihren Zimt weniger scharf und stattdessen angenehm mild bevorzugen. Die geringere Schärfe hängt damit zusammen, dass der Anteil von Zimtaldehyd in den Ölen des Ceylon-Zimts nur bei etwa 50-60% liegt. Bei Zimt in Stangenform ist der Unterschied beider Sorten auch optisch sehr gut auszumachen. Für Cassia Zimt wird eine einzige Rindenschicht des Cassia-Baumes dick gerollt. Eine Ceylon-Zimtstange hingegen ist feinblättrig und besteht aus mehreren dünnen Lagen der Innenrinde des Ceylon-Zimtbaums. Dabei gilt, dass der Zimt umso aromatischer und feiner schmeckt, je dünner die Rinde vom Baum abgetrennt wurde. In Pulverform ist zwischen beiden Zimt-Sorten jedoch kein Unterschied mehr zu erkennen.

Gewürz mit gesunden Eigenschaften – Hier Ceylon Zimt kaufen

Zimt gilt allgemein als gesund. Das Gewürz enthält ätherische Öle, insbesondere das sogenannte Zimtaldehyd. Zu den weiteren gesunden Inhaltsstoffen gehört Eugenol, von dem Ceylon Zimt, im Gegensatz zu dem Eugenol-armen Cassia Zimt, bis zu 10% enthält. Eugenol gehört zu den zellschützenden Antioxidantien und besitzt eine antioxidative Wirkung. Antioxidantien helfen den Körperzellen dabei, sich vor freien Radikalen zu schützen und sollen darüber hinaus auch eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben. Zimt hat außerdem den Ruf, sowohl anti-entzündlich als auch antibakteriell zu wirken und selbst das Risiko u.a. für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren zu können. Weiterhin kann sich das Gewürz regulierend auf den Blutzuckerspiegel auswirken und diesen senken sowie die Darmtätigkeit anregen und Erkältungssymptome lindern.

Zimt und Cumarin – Ceylon Zimt bestellen und von den positiven Wirkungen profitieren

Immer wieder wird dazu geraten, keine großen Mengen Zimt zu sich zu nehmen. Dies hängt mit dem enthaltenen Aromastoff Cumarin zusammen. In sehr großen Mengen kann dieser für den Menschen zu Kopfschmerzen oder Übelkeit führen, mitunter sogar eine leberschädigende Wirkung entfalten. Während der Gehalt an Cumarin in Cassia Zimt vergleichsweise hoch ist, enthält Ceylon Zimt von Natur aus hingegen kaum etwas dieses Aromastoffes. Der qualitativ hochwertigere Ceylon Zimt gilt daher diesbezüglich als bekömmlicher und als unbedenklich für den Verzehr. Zimtliebhaber, die gerne und viel mit Zimt würzen, treffen daher mit Ceylon Zimt die bessere und gesündere Wahl.