Kürbiskerne

Der Kürbis ist gerade im Herbst sehr beliebt. Er eignet sich hervorragend als Dekoration, findet aber auch in der Küche einen immer größeren Anklang. Doch nicht nur das köstliche Fruchtfleisch lässt sich hervorragend verarbeiten, auch den recht unscheinbaren Kürbiskernen gehört eine große Beachtung. Es ist ein köstlicher Snack, der perfekt für zwischendurch ist, aber auch eine leckere Zutat in verschiedenen Gerichten ist, beispielsweise Salat, Gebäck oder Suppen. Dabei schmecken sie nicht nur äußerst lecker, sie sind auch überaus gesund.

Ursprünglich stammt der Kürbis aus Mexiko und Amerika, wo Kolumbus ihn das erste Mal namentlich benannt hat. Mittlerweile ist er weltweit zu finden, denn er ist verhältnismäßig anspruchslos und benötigt keine besonderen Bodenverhältnisse. Optimal ist für ihn ein kalkhaltiger und sandig-lehmiger Boden, damit die Pflanze sich wunderbar entfalten kann. Die Erntezeit beginnt in der Regel im Spätsommer und reicht problemlos in den Herbst hinein. Dabei ist es ein stückweit abhängig, um was für einen Kürbis es sich handelt.

Um an das Fruchtfleisch und die Kerne zu gelangen, wird der Kürbis geöffnet und ausgehöhlt. Während vor Jahren die Kürbiskerne meist weggeworfen wurden, sind sie heute ein leckerer und vor allem gesunder Snack, der sich leicht zubereiten lässt. Oftmals sind sie nach dem Entfernen noch mit faserigem Fruchtfleisch verbinden, welches sich entfernen lässt, in dem die Kerne in ein Waschbecken gegeben und durchgeknetet werden. Nun lassen sich die Kürbiskerne ohne Weiteres weiterverarbeiten, beispielsweise durch Trocknen oder Rösten. Danach lassen sie sich auch schon zwischendurch essen oder als Topping bei Salaten und Co. verwenden.

Kürbiskerne zum Backen oder als Snack kaufen

Wer keine Möglichkeit hat, einen Kürbis selber anzubauen oder keine Zeit hat, um einen gekauften Kürbis zu verarbeiten, kann die Kerne auch direkt aus dem Handel beziehen. Sie finden Kürbiskerne in der Regel in jedem größeren Supermarkt, aber oft auch in Drogeriemärkten. Die Kürbiskerne sind bereits verarbeitet und können direkt aus der Schale entnommen werden, um sie für ein Müsli, für Salate oder ganz einfach als Snack zu nutzen. Sie verleihen den Speisen eine besonders aromatische Note, die noch intensiver wird, wenn die Kerne für einen kurzen Moment in der Pfanne angeröstet werden. Auf Öl kann dabei vollständig verzichtet werden.